Schwein gehabt! Die lange Nacht voll Kunst und Kultur im Kreativpark Alter Schlachthof, Samstag, 21. Mai 2022 18 bis 3 Uhr

SG_Plakat2022_A1_VIEW_Schwein_gehabt_2022_001.jpg

Nach fünf langen Jahren kommt der Alte Schlachthof wieder zum Schweben und Beben. Bildende Kunst und Musik, Party, Film, Theater und vieles mehr verbinden sich bei Schwein gehabt! zu einem einzigartig kreativen Hotspot. Der Kreativpark im Osten der Fächerstadt verspricht eine Atmosphäre, wie man sie in den vergangenen Jahren vergeblich suchte. Weit über 100 Kreativbetriebe und Veranstaltungszentren des Geländes präsentieren sich bei der langen Kunst- und Kulturnacht und haben dafür regionale, nationale und internationale Gäste eingeladen, gemeinsam für ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen.

Zum fünften Mal lädt am Samstag, 21. Mai, der Alte Schlachthof ab 18 Uhr zum großen Kulturfestival Schwein gehabt! Noch immer ist das Gelände im Wachsen begriffen, noch immer sind Baustellen Ausdruck eines sich prächtig entwickelnden Kunst- und Kreativgewerbes, das von der anspruchsvollen Modewerkstatt über die Softwareschmiede bis zu Designlaboren, von Grafikerinnen und Kinderbuchillustratoren über Filmemacherinnen und Künstler bis zu Beratungsstellen in Menschenrechtsfragen reicht. Entsprechend vielseitig und unerschöpflich ist, was in dieser Nacht zu entdecken und erleben ist. Dazu tragen neben den ansässigen Gastronomiebetrieben vor allem auch die Veranstalter und Kulturzentren bei, die mit der Alten Hackerei, dem Spuktheater, dem Substage und dem Tollhaus auf dem Alten Schlachthof ihre Residenzen haben. Zu den prominentesten Gastkünstlern bei Schwein gehabt! zählen der deutsche HipHopper Afrob im Substage, die Glam-Rocker Gutter Queens aus der Schweiz sowie der amerikanische Soul-Funk-Fusionist Bobby Sparks und das international gefeierte Berliner Musikerkollektiv Jazzanova, die im Tollhaus die Zugpferde abgeben. Daneben reicht das gebotene Spektrum von Kunstausstellungen und Performances über Konzerte, DJ-Stationen und künstlerische Mitmachangeboten bis hin zu Trommelkonzerten und Poetry Slam, und natürlich wartet auf die mehreren Tausend erwarteter Besucher auch eine Menge vielseitiger gastronomischer Angebote.

Ein leuchtender Höhepunkt der langen Kulturnacht ist die Ausstellung der Gewinnerarbeiten des vom Verein ausgeschlachtet zum wiederholten Mal ausgerichteten Lichtkunstwettbewerbs, die das Gelände mit Einbruch der Dunkelheit in ein ungewohntes Licht setzen und eine einzigartige Atmosphäre schaffen. Dazu gibt es auf dem Gelände des Alten Schlachthof außer in Gebäuden auch im Freien verschiedene Aktionsflächen, auf denen Musik, Straßentheater und Zirzensisches zu erleben sein wird.

Veranstalter von Schwein gehabt! ist der Verein ausgeschlachtet, der Zusammenschluss der Nutzer des Kreativparks Alter Schlachthof. Ermöglicht wird die Kulturnacht dank der finanziellen Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und die Fächer GmbH.

Unkostenbeitrag 8,- (Button)

Festivalbuttons im Vorverkauf erhältlich bei Tollhaus, Substage, Alte Hackerei und zahlreichen anderen Stellen.Der Kauf eines Buttons berechtigt nicht zum Einlass in vollbesetzte Veranstaltungsräume. Einlass nach verfügbarem Platz.

Das Programmheft finden Sie hier.

ausgeschlachtet e.V.

Der im Jahr 2010 von den Nutzer*innen des Schlachthof Areals gegründete Verein ist ein spartenübergreifender Zusammenschluss von Kulturinstitutionen, Unternehmen aus den Bereich der Kreativwirtschaft, Künstler*innen, Künstlerorganisationen und freien Kulturträgern die auf dem Schlachthofgelände ansässig sind.

Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Kunst, Kultur und Kommunikation im Kreativpark Alter Schlachthof zu fördern. Er setzt sich für die Interessen der Mieter*innen und Nutzer*innen des Geländes ein und möchte eine positive Atmosphäre für die Unternehmen der Kreativbranche und die Kunst- und Kulturschaffenden erhalten und herstellen. Diese ist geprägt von einem Für- und Miteinander auf dem Gelände, einer offenen und transparenten Kultur des Austausches unter den Mieter*innen, Nutzer*innen und Besucher*innen sowie der aktiven Mitgestaltung des Areals und der Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen.

Der Verein ausgeschlachtet e.V. organisiert alle zwei Jahre einen Tag der offenen Türen, der wie der Verein selbst „ausgeschlachtet“ heißt. Ebenfalls alle zwei Jahre, im Wechsel mit dem Tag der offenen Türen, veranstaltet er die Kulturnacht „Schwein gehabt“.

Hier geht es zu den Kontakdaten vom Verein.

Nach fünf langen Jahren kommt der Alte Schlachthof wieder zum Schweben und Beben. Bildende Kunst und Musik, Party, Film, Theater und vieles mehr verbinden sich bei Schwein gehabt! zu einem einzigartig kreativen Hotspot. Der Kreativpark im Osten der Fächerstadt verspricht eine Atmosphäre, wie man sie in den vergangenen Jahren vergeblich suchte. Weit über 100 Kreativbetriebe und Veranstaltungszentren des Geländes präsentieren sich bei der langen Kunst- und Kulturnacht und haben dafür regionale, nationale und internationale Gäste eingeladen, gemeinsam für ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen.

Zum fünften Mal lädt am Samstag, 21. Mai, der Alte Schlachthof ab 18 Uhr zum großen Kulturfestival Schwein gehabt! Noch immer ist das Gelände im Wachsen begriffen, noch immer sind Baustellen Ausdruck eines sich prächtig entwickelnden Kunst- und Kreativgewerbes, das von der anspruchsvollen Modewerkstatt über die Softwareschmiede bis zu Designlaboren, von Grafikerinnen und Kinderbuchillustratoren über Filmemacherinnen und Künstler bis zu Beratungsstellen in Menschenrechtsfragen reicht. Entsprechend vielseitig und unerschöpflich ist, was in dieser Nacht zu entdecken und erleben ist. Dazu tragen neben den ansässigen Gastronomiebetrieben vor allem auch die Veranstalter und Kulturzentren bei, die mit der Alten Hackerei, dem Spuktheater, dem Substage und dem Tollhaus auf dem Alten Schlachthof ihre Residenzen haben. Zu den prominentesten Gastkünstlern bei Schwein gehabt! zählen der deutsche HipHopper Afrob im Substage, die Glam-Rocker Gutter Queens aus der Schweiz sowie der amerikanische Soul-Funk-Fusionist Bobby Sparks und das international gefeierte Berliner Musikerkollektiv Jazzanova, die im Tollhaus die Zugpferde abgeben. Daneben reicht das gebotene Spektrum von Kunstausstellungen und Performances über Konzerte, DJ-Stationen und künstlerische Mitmachangeboten bis hin zu Trommelkonzerten und Poetry Slam, und natürlich wartet auf die mehreren Tausend erwarteter Besucher auch eine Menge vielseitiger gastronomischer Angebote.

Ein leuchtender Höhepunkt der langen Kulturnacht ist die Ausstellung der Gewinnerarbeiten des vom Verein ausgeschlachtet zum wiederholten Mal ausgerichteten Lichtkunstwettbewerbs, die das Gelände mit Einbruch der Dunkelheit in ein ungewohntes Licht setzen und eine einzigartige Atmosphäre schaffen. Dazu gibt es auf dem Gelände des Alten Schlachthof außer in Gebäuden auch im Freien verschiedene Aktionsflächen, auf denen Musik, Straßentheater und Zirzensisches zu erleben sein wird.

Veranstalter von Schwein gehabt! ist der Verein ausgeschlachtet, der Zusammenschluss der Nutzer des Kreativparks Alter Schlachthof. Ermöglicht wird die Kulturnacht dank der finanziellen Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und die Fächer GmbH.

Unkostenbeitrag 8,- (Button)

Festivalbuttons im Vorverkauf erhältlich bei Tollhaus, Substage, Alte Hackerei und zahlreichen anderen Stellen.Der Kauf eines Buttons berechtigt nicht zum Einlass in vollbesetzte Veranstaltungsräume. Einlass nach verfügbarem Platz.